Nachhaltigkeitsherausforderung und damit verbundene SDGs

Die Ziele der nachhaltigen Entwicklung von der UN betonen die Notwendigkeit einer viel stärkeren sozialen Eingliederung von Randgruppen, sowie von Bemühungen diese zu erreichen. Menschen mit Behinderungen werden in ihrer Teilhabe am gesellschaftlichen Leben oft eingeschränkt, wenn sie Dienstleistungen, Gegenstände und Objekte aufgrund ihrer Gestaltung nicht bedienen, erkennen oder nutzen können.

Beeinträchtigte Menschen sind in humanitären Notsituationen (z.B. bewaffnete Konflikte oder Naturkatastrophen) besonders gefährdet. Sie haben eine geringere Teilhabe an der Wirtschaft, sind übervertreten in den ärmeren Bevölkerungsschichten der Welt, und haben oft ein niedrigeres Bildungsniveau sowie einen schlechteren allgemeinen Gesundheitszustand. Dies gilt insbesondere auch für Kinder mit Behinderung.
Gleichzeitig leben die Menschen länger und entwickeln dementsprechend altersbedingte Beeinträchtigungen. Diese hindern sie daran, in vielfältiger Weise am Familienleben und an der Gesellschaft teilzuhaben oder auch einen Beitrag zu leisten.
Primär betroffene SDGs:  3, 10, 11

Lösungsansätze und ihr Beitrag zur Erreichung der SDGs

Menschen mit Behinderungen, chronischen oder altersbedingten Krankheiten sind angewiesen auf spezialisierte Dienstleistungen, benötigen Prothesen oder andere Hilfsmittel. Diese Hilfsmittel, wie Rollstühle, Gehhilfen, künstliche Gliedmassen oder Pillendosen wurden entwickelt, um die Unabhängigkeit und gesellschaftliche Teilhabe dieser Personen zu erhalten oder zu verbessern.
girl with crutches wearing boots on steps of shabby houseHilfsmittel können die Ungleichheiten, welche die Betroffenen erleben, erheblich verringern. Sie ermöglichen es ihnen, ein gesünderes, produktiveres, unabhängigeres und würdiges Leben zu führen und an Bildungsstätten, dem Arbeitsmarkt und dem gesellschaftlichen Leben teilzunehmen. Darüber hinaus verringern sie den Bedarf an formellen Gesundheits- und Pflegediensten, an Langzeitpflege sowie informeller Pflege durch Angehörige.
Die benötigte Palette an Hilfsmitteln für die verschiedenen Lebensphasen erstreckt sich über alle Bereiche der menschlichen Aktivitäten. Es wird nicht möglich sein, die SDGs zu erreichen und niemanden zurückzulassen, wenn die Menschen, die wichtige unterstützende Produkte benötigen, keinen Zugang dazu haben. Die Unternehmen für #IntegrativesLeben fördern diesen Zugang.
Primär verwandte SDG-Unterziele:  3.4, 3.8, 10.2, 11.2, 11.7

Investitionslogik und Wachstumspotenzial

Die Weltbevölkerung wird immer älter. Aus diesem Grund ist davon auszugehen, dass altersbedingte Erkrankungen zunehmen werden. Trotz Einschränkungen wollen aber die meisten Menschen weiterhin voll an der Gesellschaft teilhaben. Entsprechend besteht eine Bereitschaft mehr Geld für Hilfsmittel auszugeben, um die existierenden Einschränkungen zu beseitigen.
Parallel dazu werden Menschen mit Behinderungen im täglichen Leben mehr integriert und erhalten entsprechend Sichtbarkeit. Dies führt zu mehr Bewusstsein und weniger Stigmatisierung, was wiederum den Menschen mit Einschränkungen zugutekommt. Es ist unwahrscheinlich, dass sich dieser Trend umkehren wird, was die Erfolgschancen für Investitionen in Unternehmen, die einen Beitrag zum #IntegrativesLeben leisten, erhöht.

  • 3.Gesundheit und Wohlergehen
  • 10.Weniger Ungleichheiten
  • 11.Nachhaltige Städte und Gemeinden

Investiere mit unseren radiThemes

Unsere radiThemes «Grundbedürfnisse» und «Gesundheit & Wohlbefinden» investieren in die SDG 2 & SDG 3, indem Unternehmen ausgewählt werden, die in diesen wichtigen Bereichen einen wirklichen Unterschied machen.

Grundbedürfnisse

Gute Gesundheit & Wohlbefinden

Wir bauen eine Community auf, die etwas bewegt. Werde Teil der Bewegung.