Nachhaltigkeitsherausforderung und damit verbundene SDGs

#Bio Landwirtschaft erzeugt Lebensmittel sowie Baumwolle für Textilien im Einklang mit der Natur, unterstützt die Ökosysteme und macht dadurch die Landwirtschaft widerstandsfähiger. Sie ersetzt die konventionelle Landwirtschaft, die durch den Einsatz von Düngemitteln und Pestiziden auf Basis fossiler Brennstoffe negative Auswirkungen auf die Umwelt hat. Leider wird weltweit die überwiegende Mehrheit aller landwirtschaftlichen Flächen (98 %) konventionell bewirtschaftet. Eine schlecht geführte konventionelle Landwirtschaft ist häufig verantwortlich für die Degradation der Böden, die Verschmutzung von Süsswassers sowie den Verlust der biologischen Vielfalt. Diese Probleme sind entscheidend für eine nachhaltige Nahrungsmittelproduktion, wie in SDG 2 „Kein Hunger“ und funktionierende Ökosysteme, wie in SDG 15 „Leben an Land“ beschrieben.

Primär betroffene SDGs: 2, 15

Lösungsansätze und ihr Beitrag zur Erreichung der SDGs


Kompost oder Mist sind typische Alternativen zu den Düngemitteln der konventionellen Landwirtschaft. Wie die Pestizide basieren diese auf fossilen Brennstoffen. Im #Bio Landbau sind Pestizide ersetzt durch natürliche Mittel, wie Extrakte aus Tabak- oder Chili-pflanzen, oder auch lebende Organismen wie Marienkäfer. Diese Inputs für die #Bio Landwirtschaft sind weniger umwelt-schädlich und mildern somit einige der Schäden an der Natur, die üblicherweise bei der landwirtschaftlichen Nutzung von Böden entstehen. Zusammen gewähr-leisten sie eine langfristig nachhaltige Landwirtschaft ohne Produktivitäts-verluste. Weitere Vorteile der #Bio Landwirtschaft liegen in der Verbesserung der Wasserqualität durch geringere Nitratauswaschung, der Verbesserung der Bodenqualität, der Eindämmung des Verlusts der biologischen Vielfalt oder sogar ihrer aktiven Förderung und der Eindämmung der Bodenerosion. Die #Bio Landwirtschaft spielt eine Schlüsselrolle bei der Erreichung der SDG 2 und SDG 15.

Primär verwandte SDG-Unterziele: 2.1, 2.2, 2.3 2.4, 15.1, 15.2, 15.3, 15.4, 15.5

Investitionslogik und Wachstumspotenzial

Der Absatz von #Bio Lebensmitteln hat in den letzten Jahrzehnten weltweit zugenommen, wobei einige nationale Märkte in den letzten Jahren jährliche Wachstumsraten im zweistelligen Bereich verzeichnet haben. In einigen Ländern, vor allem in Europa, hat der Anteil von #Bio Lebensmitteln am Gesamtmarkt 10 % und mehr erreicht. Dies bringt Unternehmen, die #Bio Produkte herstellen, in eine hervorragende Position, um substanziell zur Erreichung der SDGs beizutragen.

Investiere mit unseren radiThemes

Unsere radiThemes «Grundbedürfnisse» und «Gesundheit & Wohlbefinden» investieren in die SDG 2 & SDG 3, indem Unternehmen ausgewählt werden, die in diesen wichtigen Bereichen einen wirklichen Unterschied machen.

Grundbedürfnisse

Gute Gesundheit & Wohlbefinden

Wir bauen eine Community auf, die etwas bewegt. Werde Teil der Bewegung.