Radicants stellen sich vor

Fünf Fragen an: Carina Hütte, Head of People & Culture

24. Juni 2021
Carina and Anders @ the radicant office
© image: radicant ag

Das radicant-Team ist ein Team aus Menschen, die dasselbe Ziel verfolgen und dieselben Werte haben. Und wir wachsen ständig weiter. Hier stellen wir euch regelmässig unsere Mitarbeiter vor - und das, was sie bewegt.

Wir stellen Carina Hütte vor, unsere neue Head of People & Culture

1. Wie sieht dein beruflicher Werdegang aus?    

Ich bin seit 15 Jahren in den unterschiedlichsten Themen entlang des Mitarbeiter Lifecycles zu Hause. Von Rekrutierung über Onboardinginitiativen bis hin zu Mitarbeiterentwicklung und -engagement habe ich umfassende Erfahrungen gesammelt. Meine berufliche Leidenschaft liegt genau dort, besser noch im Thema Employee Experience als grosses Ganzes. 

2. Wieso hast du dich entschieden, für radicant zu arbeiten? 

Ich fand die Chance, genau diesen Bereich von Grund auf aufzubauen, also auf grüner Wiese starten zu können, extrem spannend. Ich liebe diesen leicht “chaotischen” Vibe, wenn man nicht weiss, wo man zuerst anfangen soll und dann Stück für Stück miterlebt, wie sich alles in ein organisiertes, strukturiertes und optimal funktionierendes Unternehmen verwandelt. 

3. Was ist deine Vision für radicant?   

Eine erfolgreiche Bank zu werden, die innerhalb der Finanzbranche wirklich etwas bewegt - und das gleichermassen für die Kunden und die Umwelt. Und natürlich radicant zu einem der coolsten Arbeitgeber zu machen. Ein Unternehmen, bei dem die Leute gerne arbeiten und bei dem man wachsen und sein Talent voll entfalten kann. 

4. Was ist für dich die grösste Herausforderung?  

Die geeigneten Mitarbeiter zu finden. Wir brauchen exzellente Spezialisten für die verschiedensten Bereiche. Unsere Mitarbeiter müssen bereit sein, hart zu arbeiten und sehr viel Engagement und Leidenschaft für ihren Job mitbringen, aber auch absolute Teamplayer sein. Alle müssen sich als Teil einer grossen radicant-Familie sehen, sich gegenseitig respektieren und sich in ihrem persönlichen Wachstum unterstützen. Und dazu brauchen wir noch Leute mit ganz viel Positivität, die jeden Tag mit einem Lächeln Teil unserer Reise sind und den Spass dabei nie vergessen.   

5. Gibt es Organisationen oder Initiativen im Bereich Nachhaltigkeit, die du in irgendeiner Form unterstützt, passiv oder aktiv?  

Ich habe in meinem Leben sehr viel ehrenamtliche Arbeit geleistet. Als ich jünger war, arbeitete ich als Rettungsschwimmerin an der Ostsee, habe einige Zeit in Sambia verbracht, wo ich beim Aufbau eines Waisenhauses mithalf. Und hier in der Schweiz habe ich persönlich schon einige Projekte von Pro Juventute unterstützt.  

Generell achten wir in unserer Familie sehr darauf, dass wir regionale und saisonale Lebensmittel aus biologischem Anbau kaufen, nicht zuletzt, um unsere lokalen Bauern zu unterstützen und uns gesund zu ernähren. 

Ich finde, dass ich sehr privilegiert aufgewachsen bin. Ich musste mir nie um etwas Sorgen machen und hatte stets Zugang zu Bildung, Essen usw. (Ausser zu Bananen in der DDR ;-) ) Andere Menschen haben dieses Glück leider nicht und deshalb ist es mir sehr wichtig, etwas zurück zu geben. Genau das ist es auch, was mir am Nachhaltigkeitsgedanken unseres Unternehmens so gut gefällt. Das Geld wird dazu verwendet, Gutes zu tun und wir als Unternehmen wollen diese Kultur des Gebens und der Nachhaltigkeit genauso auch unseren Mitarbeitern vermitteln und intern leben. Gesundheit, Gleichberechtigung der Geschlechter, eine gute Ausbildung, Frieden und Gerechtigkeit... und noch vieles mehr. Die SDGs sind Teil unserer DNA.